Studio von Radio Corax
Blick ins Studio von Radio Corax in Halle.

Alltag und Geschichte Magazin

Nachträge

Sendemanuskript

Sendung der Redaktion Alltag und Geschichte

Radio: Radio Darmstadt

Redaktion und Moderation: Walter Kuhl

Ausstrahlung am:

Montag, 29. August 2011, 17.00 bis 18.00 Uhr

Wiederholt:

Montag/Dienstag, 29./30. August 2011, 23.10 bis 00.10 Uhr
Dienstag, 30. August 2011, 05.10 bis 06.10 Uhr
Dienstag, 30. August 2011, 11.10 bis 12.10 Uhr [1]

Zusammenfassung:

Magazin mit drei Beiträgen zu Darmstadt, Kurdistan und dem deutschen Massenmord an Herero und Nama.

Zur Neoliberalisierung von Radio Darmstadt und seinem Trägerverein und zur Ausgrenzung mehrerer Mitglieder meiner Redaktion seit 2006 siehe meine ausführliche Dokumentation.


Jingle Alltag und Geschichte

Heute mit einer Magazinsendung mit drei verschiedenen Beiträgen.

Zur Zeit läßt die türkische Regierung das Militär einen weiteren Feldzug unternehmen, um die kurdischen Widerstandskräfte zu zerschlagen. Radio Z in Nürnberg sprach mit dem Journalisten Murat Çakır über die politischen Hintergründe dieser Militär­offensive. Vor einhundert­sieben Jahren führte das deutsche Kolonialregime einen unerklärten Krieg gegen die Herero und Nama im Südwesten Adrikas. Über die Schlacht am Waterberg sprach Radio Corax in Halle mit der Historikerin Anne Hartmetz. Vor sechzehn Jahren stellte Moritz Neumann sein Buch „1945 nachgetragen“ im Justus-Liebig-Haus [in Darmstadt] vor.

Norbert Büchner war damals in den Anfängen des Lokalradios, welches ihr gerade hört, dabei und nahm die Vernissage zu diesem Buch auf. Daß derselbe Norbert Büchner, ohne dessen Initiative es dieses Radio vermutlich nie gegeben hätte, von den neoliberalen Quer­einsteigern, die das Radio Jahre später übernommen haben, ausgegrenzt, mit einem Hausverbot und zwischendurch auch einmal neun Monate lang mit einem Sendeverbot belegt wurde, ist eine andere Geschichte. Eine Geschichte jedoch, die noch nicht beendet ist, meint Walter Kuhl aus der Dissent – Medienwerkstatt Darmstadt.

Die von mir vergangene Woche angekündigte Besprechung eines Buchs zu Mumia Abu-Jamal aus dem Laika Verlag verschiebe ich auf eine meiner nächsten Sendungen im September.

Beginnen wir demnach mit der schon angesprochenen Vernissage. Im März 1995 hieß Darmstadts Oberbürger­meister noch Peter Benz; und dieser ließ es sich nicht nehmen, die einführenden Worte bei der Vorstellung des Buchs „1945 nachgetragen“ seines Parteifreundes Moritz Neumann zu sprechen. Hierüber wäre noch das eine oder andere zu sagen, so etwa daß der als aufrechter Demokrat gelobte Ludwig Metzger kein Problem damit hatte, alte Nazis in seiner Stadtverwaltung nicht einfach nur zu dulden, sondern sie geradezu zu verteidigen. Hier von einer „gesäuberten Stadtverwaltung“ zu sprechen, wie wir es gleich hören werden, ist einfach Geschichts­klitterung. Doch dies ist eine Geschichte, die ihr ausführlich auf meiner Webseite – www.waltpolitik.de – nachlesen könnt. Es sprechen im Folgenden Peter Benz, der Verleger des Eduard Roether Verlages, sowie der Autor selbst, Moritz Neumann.

Die Aufzeichnung dieser Veranstaltung liegt weder als O-Ton noch verschriftlicht vor.

Soweit Moritz Neumann über sein Buch „1945 nachgetragen“ bei der Vorstellung im März 1995.

Seit Mitte des Monats führt die Türkei wieder einmal eine militärische Offensive gegen kurdische Widerstandskräfte in den kurdischen Gebieten der Türkei und des Irak durch. Umut Sahverdi von der „Stoffwechsel“-Redaktion bei Radio Z in Nürnberg sprach hierüber mit Murat Çakır, einem Journalisten der Zeitung Yeni Özgür Politika.

»»  Zum Interview auf Freie Radios.Net.

Am 11. August 1904, also vor einhundertsieben Jahren, übte das Deutsche Reich den Völkermord im Südwesten Afrikas. Hierüber sprach Radio Corax in Halle mit der Historikerin Anne Hartmetz.

»»  Zum Interview auf Freie Radios.Net.

Nachzutragen ist, daß Namibia auch nach seiner formellen und hart erkämpften Unabhängigkeit 1990 alles andere als ein befreites Land ist. Es verfügt zwar über zahlreiche Bodenschätze, unter anderem Uran und Diamanten, die jedoch meist in ausländischer Hand liegen. Die Arbeitslosigkeit ist recht hoch, die Löhne gerade für die afrikanischen Arbeiterinnen und Arbeiter extrem niedrig. Obwohl nur rund 5% der Bevölkerung Weiße sind, davon drei Viertel Buren und ein Fünftel Deutsche, gehören neun Zehntel des Landes dieser weißen Parallel­gesellschaft. Namibia gilt als das Land mit der weltweit ungleichsten Einkommensverteilung.

Ich danke Radio Z und Radio Corax für die Beiträge, die sie mir über den Programm­austausch des Bundesverbandes Freier Radios zur Verfügung gestellt haben. Am Mikrofon war Walter Kuhl aus der Dissent – Medienwerkstatt Darmstadt.

 

ANMERKUNGEN
Mittels eines Klicks auf die Nummer der jeweiligen Anmerkung geht es zur Textpassage zurück, von der aus zu den Anmerkungen verlinkt wurde.

»» [1]   Aus Gründen, die nur das „Kompetenz“team von „Radio Darmstadt“ benennen kann, fiel am Dienstag, 30. August 2011, die Livesendung von 17.00 bis 18.00 Uhr ersatzlos aus; stattdessen wurde die Wiederholung des Vorabend­programms fortgesetzt. Da selbige Nicht-Livesendung den Beginn der regulären Wiederholung für den Folgetag (hier: Mittwoch) markiert, wurde das hier dokumentierte „Alltag und Geschichte-Magazin“, gekürzt um die letzten zehn Minuten, am Dienstag, 30. August 2011, von 17.10 bis 18.00 Uhr, von 23.20 bis 00.10 Uhr, sowie am Mittwoch, 31. August 2011, von 5.20 bis 6.00 Uhr (Beginn dessen, was der Sender einen „Radiowecker“ nennt), von 8.10 bis 9.00 Uhr, sowie von 14.10 bis 15.00 Uhr noch weitere Male ausgestrahlt.


Diese Seite wurde zuletzt am 15. September 2011 aktualisiert. Links auf andere Webseiten bedeuten keine Zustimmung zu den jeweiligen Inhalten, sondern sind rein informativer Natur. ©  Walter Kuhl 2001, 2011. Die Wiedergabe, auch auszugsweise, ist nur mit dem Einverständnis des Verfassers gestattet.

URL dieser Seite : http://waltpolitik.powerbone.de/kv/kv_nxtrg.htm

Zur vorangegangenen Sendung

Zur nachfolgenden Sendung

 
 
 
Valid HTML 4.01 Transitional  Valid CSS!