Winfried Wolf (links)
Winfried Wolf (links)

Kapital – Verbrechen

Zu Gast: Winfried Wolf

Sendemanuskript

 

Sendung der Redaktion Alltag und Geschichte

Radio: Radio Darmstadt

Redaktion und Moderation: Walter Kuhl

Ausstrahlung am:

Sonntag, 28. Dezember 2003, 19.00 bis 21.00 Uhr

Wiederholt:

Montag, 29. Dezember 2003, 02.00 bis 04.00 Uhr
Montag, 29. Dezember 2003, 10.00 bis 12.00 Uhr

Das Gespräch mit Winfried Wolf wurde nochmals am 16. und 23. Februar 2004 in zwei Teilen ausgestrahlt, mit den Wiederholungen:

Teil 1: Montag, 16. Februar 2004, 17.00 bis 18.00 Uhr
Montag/Dienstag, 16./17. Februar 2004, 23.10 bis 00.10 Uhr
Dienstag, 17. Februar 2004, 08.00 bis 09.00 Uhr
Dienstag, 17. Februar 2004, 14.00 bis 15.00 Uhr

Teil 2: Montag, 23. Februar 2004, 17.00 bis 18.00 Uhr
Montag/Dienstag, 23./24. Februar 2004, 23.10 bis 00.10 Uhr
Dienstag, 24. Februar 2004, 08.00 bis 09.00 Uhr
Dienstag, 24. Februar 2004, 14.00 bis 15.00 Uhr

Anläßlich der Finanzkrise im Herbst 2008 erfolgte eine erneute Ausstrahlung. Siehe hierzu das entsprechende Sendemanuskript.

Zusammenfassung:

Im November 2003 führte ich mit Winfried Wolf ein Hintergrund­gespräch zu seinem im Konkret Literatur Verlag herausgebrachten Buch „Sturzflug in die Krise“.

 

Das nebenstehende Bild zeigt Winfried Wolf während einer Veranstaltung gegen den Börsengang der Bahn im Darmstädter Hauptbahnhof im Januar 2008.

 


 

Inhaltsverzeichnis

 


 

Einleitung

Jingle Alltag und Geschichte

Buchcover Sturzflug in die KriseAm 24. November dieses Jahres [2003] hatte ich den marxistischen Ökonomen Winfried Wolf zu Gast im Studio. Wir sprachen etwa anderthalb Stunden über die gegenwärtigen Tendenzen der Weltwirtschaft, über Krisenpotentiale und Kriegsvorbereitungen, aber auch über Möglichkeiten und Perspektiven des Widerstandes gegen neoliberale, und das sind kapitalistische, Zumutungen. In den folgenden zwei Stunden könnt ihr dieses Gespräch in voller Länge hören.

Winfried Wolf, Jahrgang '49, hat sich seit Anfang der 70er Jahre in mehreren Büchern und unzähligen Aufsätzen mit der Entwicklung der kapitalistischen Weltwirtschaft auseinandergesetzt. Zu seinen Werken gehören:

Aus seiner Beschäftigung mit der Automobilgesellschaft entstanden die Bücher Auto Krieg, Eisenbahn und Autowahn und Berlin – Weltstadt ohne Auto? Seine achtjährige Tätigkeit als Bundestagsabgeordneter führte ihn Mitte der 90er Jahre auch nach Haiti. Das arrogante Auftreten des deutschen Botschafters verlaßte ihn zum Buch Haiti – Arroganz im Armenhaus.

Seit 1997 hat er in fünf Büchern den globalen Charakter einer unsozialen Weltordnung dargelegt: 1997 mit CasinoCapital und dem feinsinnigen Untertitel Der Crash beginnt auf dem Golfplatz, 1999 faßte er die Politische Ökonomie des Kosovo-Krieges unter dem Titel Bombengeschäfte zusammen, 2000 folgte Fusionsfieber, 2001 aus aktuellem Anlaß das Buch Afghanistan, der Krieg und die neue Weltordnung, und aktuell im Konkret Literatur Verlag sein Buch Sturzflug in die Krise zum Zusammenhang zwischen Weltwirtschaft, Öl und Krieg.

Dieses Buch war Anlaß für mich, den Autor ins Studio einzuladen und etwas ausführlicher über seine im Buch entwickelten Thesen zu sprechen.

Eine Sendung der Redaktion Alltag und Geschichte auf Radio Darmstadt; am Mikrofon ist Walter Kuhl.

 

Sturzflug in die Krise

Die nachfolgende Tabelle listet die einzelnen Teile der Sendung auf. Blau hervorgehoben sind die Fundstellen auf dem Audioportal des Bundesverbandes Freier Radios, auf denen die Audiofassung heruntergeladen und/oder angehört werden kann.

TitelArtLänge
Siouxsie and the Banshees : HotheadMusik03:32
GrundlagenGespräch08:55
Eddie Cochran : Summertime BluesMusik01:57
Bedeutung des ÖlsGespräch13:45
The Tornados : TelstarInstrumental03:19
Der europäische BlockGespräch12:56
Khaled : Le jour viendraMusik04:48
EU-OsterweiterungGespräch08:46
Markus : Ich will SpaßMusik03:00
Radio Darmstadt – RadaRJingle00:10
Zwischenmoderation  
KonkurrenzfähigkeitGespräch07:26
Sturzflug in die KriseGespräch06:24
Laibach : WarMusik04:10
Krieg als Lösung?Gespräch06:21
Amerika und EuropaGespräch06:26
Anne Clark : Poem For a Nuclear RomanceMusik02:47
Eine andere Welt ist möglichGespräch11:23
SchlußwortGespräch03:36
John Lennon : Power to the PeopleMusik03:19

 

Schluß

Jingle Alltag und Geschichte

heute im Gespräch mit dem marxistischen Ökonomen Winfried Wolf über den Zusammenhang von Krisentendenzen in der Weltwirtschaft, der Bedeutung des Öls und neuen Kriegen. Sein aktuelles Buch Sturzflug in die Krise legt die im Gespräch entwickelten Gedanken noch einmal ausführlicher dar; es ist im Konkret Literatur Verlag erschienen und kostet 16 Euro 50.

Für die Aufzeichnung des Gesprächs danke ich Katharina Mann.

Hinweisen möchte ich in diesem Zusammenhang auf unsere nächtliche Lesestunde mit Ernest Mandel. Wir lesen aus seinem Buch Einführung in den Marxismus, weil wir davon ausgehen, daß Marxismus nicht nur eine Wissenschaft ist, sondern auch zur theoretischen Erhellung unserer alltäglichen Lebenspraxis eine Menge beitragen kann. Die nächsten Folgen sind mittwochs ab 23 Uhr am 14., 21. und 28. Januar [2004] zu hören.

Diese Sendung wird in der Nacht zum Montag um 2.00 Uhr und am Montagvormittag um 10.00 Uhr wiederholt. Anregungen, Fragen und Kritik könnt ihr entweder per Email an kapitalverbrechen <at> alltagundgeschichte.de richten oder auf meine Voice-Mailbox bei Radio Darmstadt aufsprechen. Es folgt nun die Sendung Proberaum der Musikredaktion. Am Mikrofon war Walter Kuhl.

 


 

Diese Seite wurde zuletzt am 19. November 2008 aktualisiert. Links auf andere Webseiten bedeuten keine Zustimmung zu den jeweiligen Inhalten, sondern sind rein informativer Natur. ©  Walter Kuhl 2001, 2003, 2008. Die Wiedergabe, auch auszugsweise, ist nur mit dem Einverständnis des Verfassers gestattet.

URL dieser Seite : http://waltpolitik.powerbone.de/kv/kv_wwolf.htm

Zur vorangegangenen Sendung

Zur nachfolgenden Sendung

 
 
 
Valid HTML 4.01 Transitional  Valid CSS!