Screenshot FSK Logo
Freies Sender Kombinat

Lorettas Leselampe

Sendungsübersicht

Lorettas Leselampe ist eine Sendereihe beim Freien Sender Kombinat, dem Freien Radio in Hamburg. Sie wird dort einmal im Monat als dreistündige Sendung ausgestrahlt. Für einem Sendeplatz bei Radio Darmstadt habe ich 2006 Beiträge dieser Sendungen auf einem einstündigen Sendeplatz übernommen.

Alle 14 Tage waren am Dienstagabend um 23.09 Uhr, direkt nach den Nachrichten des Deutschlandfunk an den nachfolgenden Termine politisch-literarische Reflexionen zu hören.

04.04.2006 18.04.2006 02.05.2006 16.05.2006 30.05.2006 13.06.2006 27.06.2006 11.07.2006 25.07.2006 08.08.2006 22.08.2006 30.08.2006 03.10.2006 17.10.2006 31.10.2006 28.11.2006 12.12.2006 26.12.2006.

Aufgrund der an anderer Stelle ausführlich beschriebenen Zustände bei Radio Darmstadt konnte die Übernahme ausgewählter Beiträge nicht fortgeführt werden.

 


 

„Lorettas Leselampe“ ist eine politische Literatursendung (oder, so scheint es auch, eine literarische Politiksendung) mit einem Qualitätsniveau, das ich gerne bei Radio Darmstadt zu Gehör bringen möchte. Da die Sendeplätze zwischen 17.00 Uhr und 23.00 Uhr (die in der Regel am folgenden Tag wiederholt werden) belegt sind, weiche ich hierzu auf die 23.00 Uhr-Schiene am Dienstagabend aus. Ich gebe zu, dies ist nicht der genialste Sendeplatz, da die Sendung dort im Wechsel mit einer fürchterlichen Chartsendung („Gipfelstürmer“) abgespielt werden wird. Zudem reduziert sich die Sendezeit durch die zuvor eingespielten Nachrichten des Deutschlandfunks um einige Minuten. Woraus (leider) folgt: die dreistündige Sendung, die (2006) beim FSK an jedem 4. Samstag zu hören war, wird in kleinere handliche Portionen zerlegt. Ich hoffe dennoch, daß die Sendung ihr Stammpublikum finden wird und Ole Frahm, Dagmar Brunow und Angela Delissen mir verzeihen mögen.

Weitere Informationen zur Sendereihe „Lorettas Leselampe“ gibt es auf dem Audioportal des Bundesverbandes Freier Radios. Dort sind die Sendungen, beginnend mit August 2005, als MP3-Dateien anzuhören oder herunterzuladen. Für eine Übersicht zu den dort vorhandenen Beiträgen einfach in das Suchfenster Leselampe eingeben und die Enter-Taste betätigen.

 


 

In der ersten Folge am 4. April 2006 habe ich Auszüge aus der Augustsendung 2005 gesendet, und zwar: das Interview mit dem Dokumentarfilmer Thomas Tode über Dziga Vertov, die Besprechung des von Hans-Ulrich Obrist herausgegebenen Bandes Do it über künstlerische Praktiken und Interventionen, sowie eine weitere Besprechung zum Band FunPalace200X über eine mögliche Zukunft des Palastes der Republik.

Für meine Sendung Format Radio habe ich eine Buchbesprechung aus der Märzsendung 2006 verwendet, und zwar die Besprechung von Wolfgang Hagens „Das Radio“ durch Torsten Michaelsen und Ole Frahm mitsamt der Fortsetzung.

In der zweiten Folge am 18. April 2006 habe ich weitere Auszüge aus der Augustsendung 2005 gesendet, und zwar: Buchbesprechungen zur RAF und speziell zu Andreas Baader, sowie des Buchs Culture Jamming von Kalle Lasn mit einem Seitenblick auf die Praxis der Adbusters.

In der dritten Folge am 2. Mai 2006 habe ich aus der Septembersendung 2005 ein längeres Interview zum Tagungsband des Kongresses „Indeterminate! Kommunismus“ entnommen, der im November 2003 in Frankfurt am Main stattgefunden hat.

Für die vierte Folge am 16. Mai 2006 entnahm ich aus der Septembersendung 2005 ein zweites längeres Interview zum Tagungsband des Kongresses „Indeterminate! Kommunismus“, sowie ein Interview mit Gerald Raunig über den Zusammenhang von Kunst und Revolution.

In der fünften Folge am 30. Mai 2006 sendete ich aus der Septembersendung 2005 eine Rezension zum Comic Das Komplott von Willi Eisner sowie ein Interview mit Rikola-Gunnar Lüttgenau über eine Ausstellung zur Firma Topf und Söhne, die „Techniker der Endlösung“.

In der sechsten Folge am 13. Juni 2006 stellte ich aus der Oktobersendung 2005 Prinzessin Pfiffigunde vor, sowie eine Übersicht auf die moderne hebräische Literatur. Sonia Majumder berichtet darin von einer Tagung über Indien und vermittelt hierbei Einblicke in den Hindu-Nationalismus.

Die siebte Folge am 27. Juni 2006 fuhr mit Ausschnitten der Oktobersendung 2005 fort. Vorgestellt wurden die Topflappenhäkelpuppe Wollita, postkoloniale weiße Blicke, sowie eine Edition türkischer Literatur. Den Abschluß bildet eine Besprechung zweier Bücher über Geschichtsschreibung von unten und ein Praxisbuch für historische Projektarbeit.

In der achten Folge am 11. Juli wurde das Emotionale Gesetzbuch – Dekalog der Gefühle im Gespräch mit Robert André vorgestellt. Erster Teil, zweiter Teil, beide Teile aus der Novembersendung 2005.

In der neunten Folge am 25. Juli wurde die Novembersendung ausschnittsweise fortgesetzt. Anläßlich der damaligen Jugendrevolte in den französischen Banlieues stellte Angela Delissen das Buch Weder Hure noch Unterworfene von Fadela Amara vor. Weiter ging es mit der Besprechung der interaktiven DVD Der 13. Stock. Mit Jörgen Bracker, dem Autor des Romans „Zeelander“, sprach sie über den Mythos vom Piraten Klaus Störtebecker. Kurz ging es dann um den Sammelband Aus den Quellen – Beiträge zur deutsch-jüdischen Geschichte (mit Schwerpunkt Hamburg) und zum Schluß hören wir eine Empfehlung zu einem Lesebuch über Jean Paul Sartre.

In der zehnten Folge am 8. August wurde aus der Dezembersendung zunächst der von Willi Bischof herausgegebene Sammelband zum Eichinger-Film „Der Untergang“ vorgestellt. Dann heimatelte [Neologismus] es mit Edgar Reitz und Claudia Reinhardt. Zum Abschluß gab es den Beitrag Medien der Kunst – Geschlecht Metapher Code.

In der elften Folge am 22. August wurden, ebenfalls aus der Dezembersendung, Einführungen zu Simone de Beauvoir, Karl Marx und Jacques Derrida vorgestellt. Dann folgten die Besprechung einer DVD zu Derrida und eines Hörbuchs zum „Kommunistischen Manifest“. Und wer die Reflexionen von Ole Frahm über King Kong genießen möchte, mußte sich bis zum Ende der Sendung gedulden, aber es dürfte sich gelohnt haben.

Nicht am gewohnten Sendeplatz, nämlich alle zwei Wochen dienstags um 23.00 Uhr, sondern an einem Mittwoch, den 30. August, von 20.00 bis 21.00 Uhr (Wiederholung: Donnerstag, 31. August, 11.00 bis 12.00 Uhr) gab es als zwölfte Folge mit Beiträgen, die nochmals aus der Dezembersendung stammten, nämlich: einen Lyrik-Schwerpunkt zu Ko Un, Lie Zongyuan, Katharina Lanfranconi und Paul Celan.

Im September 2006 habe ich die Sendereihe termin- und urlaubsbedingt ausgesetzt. Aber am 3. Oktober gab es dann die dreizehnte Sendung mit den Beiträgen aus Hamburg. Den Anfang machte ein Gespräch mit Klaus Holz über dessen Buch „Die Gegenwart des Antisemitismus“, es folgte ein Gespräch mit Sabine Rohlf über die viel zu unbekannte Autorin Annemarie Schwarzenbach, und abschließend gab es einen informativen Beitrag über Al Jazeera.

Die vierzehnte Folge am 17. Oktober begann mit einem Gespräch mit Michael von Dufving zum Problemlösen beim Philosophieren. Dann sprach Veit Sprenger von der Gruppe Showcase Beat Le Mot über sein Buch „Despoten auf der Bühne“. Im letzten Beitrag ging es dann um Farbe im Film.

In der fünfzehnten Folge am 31. Oktober ging es um Michael Moore, Autorität und Autorschaft in Ausstellungen, Theodor Kutula und um Gerhard Hauptmann und die Juden.

Die für den 14. November geplante Sendung mußte krankheitsbedingt ausfallen und wurde am 28. November nachgeholt. Schwerpunkt dieser wie auch der nachfolgenden Sendung am 12. Dezember war Hubert Fichte [Teil 1] [Teil 2] [Teil 3].

In der achtzehnten Folge von Lorettas Leselampe wurden am 26. Dezember 2006 Bücher von Donald Barthelme und Jayne-Ann Igel vorgestellt, sowie Beiträge zur Geschichte und Geschichtsschreibung neuer sozialer Bewegungen.

 


 

Eine weitere Folge war am Montag, den 28. Mai 2007, von 17.00 bis 18.00 Uhr zu hören; bzw. in der Wiederholung in der Nacht um 23.05 Uhr und tags darauf um 8.00 und um 14.00 Uhr. Gesendet wurden Auszüge aus der April-Sendung 2007, und zwar über die biografisierende und die akademische Rezeption der Geschichte der RAF, in zwei Teilen: Teil 1 und Teil 2.

Am 22. Dezember 2008, einem Montag, habe ich von 17.00 bis 18.00 Uhr Buchbesprechungen aus der September- und der Dezember-Ausgabe zusammengestellt, und zwar: Biopolitik, Teil 1, Biopolitik, Teil 2 und Zero Comments. Wiederholungen am Montagabend um 23.00 Uhr und am nachfolgenden Dienstag um 8.00 und um 14.00 Uhr.

 


 

Diese Seite wurde zuletzt am 23. Dezember 2008 aktualisiert. Links auf andere Webseiten bedeuten keine Zustimmung zu den jeweiligen Inhalten, sondern sind rein informativer Natur. ©  Walter Kuhl 2001, 2006, 2008. Die Wiedergabe, auch auszugsweise, ist nur mit dem Einverständnis des Verfassers gestattet.

URL dieser Seite : http://waltpolitik.powerbone.de/takeover/lorettas.htm

 
 
 
Valid HTML 4.01 Transitional  Valid CSS!